Start meines neuen Blogs, Fokus auf Projekte und Vorschau auf 2016

start-meines-neuen-blogs-gabor-katai

Es ist lange her, dass ich einen Blog geführt habe. Zuletzt in 2012, lange bevor ich wusste, in welche Richtung(en) meine Bemühungen mich führen würden. Heute starte ich einen neuen Abschnitt in meiner Laufbahn.

Hier eine Übersicht, um schnell zum Ziel zu gelangen:

 

Wieso ich diese Seite starte, wen ich damit erreichen möchte

In erster Linie möchte ich hier meine Erfahrungen festhalten, welche ich über die Jahre mache und bereits gemacht habe. Freunde, Bekannte und Kunden sowie andere Interessierte können mitverfolgen, woran ich derzeit arbeite, wie der aktuelle Stand ist und was es für Neuigkeiten gibt. Gleichzeitig dient der Auftritt als eine Art Visitenkarte und Anlaufstelle für all jene, die sich mit mir in Kontakt bringen möchten.

Es macht mir Spaß und es bringt Erinnerungen zurück, wenn ich mir alte Beiträge durchsehe und zeigt gleichzeitig, wie ich mich in der darauf folgenden Zeit entwickelt habe.

Zudem ist die Reichweite im Netz sehr viel größer, wodurch ich anderen Unternehmern und jenen, die Projekte vorwärts treiben, helfen kann.

Inhalte (unter anderem):

Book Reviews: Über die Zeit lese ich viele Bücher, welche mich immer wieder auf neue Gedanken bringen. Diese Gedanken möchte ich teilen und den Leseratten unter euch (hoffe es sind viele) Tipps geben, welche Bücher ihr zu bestimmten Themen meiner Meinung nach lesen solltet – und welche nicht.

Erfahrungen und Entwicklungen: Ich teile Neuigkeiten sehr gerne mit und lerne während diesem Prozess sehr viel selbst hinzu. Ihr als Leser sollt so viel wie möglich aus meinen Erfahrungen lernen und ich freue mich riesig über Feedback und Tipps von eurer Seite aus => ein Austausch ist wünschenswert.

Einzelkämpfer und Unternehmer unterstützen: Jedes einzelne Projekt, welches ich in der Vergangenheit gestartet habe, wurde mit Hilfe des allgegenwärtigen Internets gestärkt. Viele wollen es auch heute noch nicht wahr haben: Wer online nicht präsent und aktiv ist, wird aussterben (zumindest, was Business anbelangt). Nun ist das Thema „Marketing im Internet“ riesengroß, der Einstieg ist nicht einfach. Und genau hier möchte ich ansetzen: Wie schafft es der Bäcker von nebenan, innerhalb von kurzer Zeit mit möglichst wenig Einsatz möglichst viel zu bewegen, um sein Geschäft anzukurbeln? Willkommen in meiner Gedankenwelt.

Ressourcensammlung (Werkzeuge): Da ich recht häufig gefragt werde, welche Tools ich für welchen Zweck verwende, habe ich eine Seite eingerichtet, auf welcher ich die wichtigsten Werkzeuge zusammenschreibe und Empfehlungen ausspreche. Nach Möglichkeit möchte ich zu jedem einzelnen Tipp einen längeren Beitrag veröffentlichen, damit man sich im Voraus ein gutes Bild davon machen kann. Hier geht es zur Unterseite.

Selbständigkeit heute: Es fällt nicht immer leicht, „anders“ zu sein als der Großteil der Leute, die einen umgeben. Die Zeit selbst einzuteilen birgt Gefahren. Niemanden zu haben, der einem den nächsten Schritt verrät (auferlegt?), lässt einen ins Leere laufen. Wie bleibt man sinnvoll produktiv und welche Aufgaben müssen erledigt werden?

YouTube Channel: Noch ohne Inhalt, doch das wird noch werden. Viele Dinge sind visuell besser zu erklären und zu verstehen, weshalb ich einen YouTube Kanal eröffnen werde, um all die Themen auf einem weiteren Format teilen zu können.

Newsletter: Welch bessere Möglichkeit gibt es, um mit Interessenten dieser Seite in Verbindung zu bleiben? Tragt euch unter dem Beitrag ein, um informiert zu bleiben, sobald es Neuigkeiten gibt. Kein Spam. Versprochen.

 

Was letztes Jahr geschah

Auch wenn ich online weniger aktiver war in 2015, so gab es keinesfalls einen Stillstand – im Gegenteil. Die gestarteten Projekte laufen teilweise von selbst weiter, sodass automatisch neue Aufgaben erledigt werden müssen, ohne danach suchen zu müssen.

Die Explosion von doParkour

Innerhalb der letzten Monate haben sich die Teilnehmerzahlen verdoppelt und ich kann nun mit gutem Gewissen behaupten, dass die Einnahmen ausreichen, um die Ausgaben (auch privat) zu decken. Nach 2 Jahren Arbeit ist es also geschafft: Die Selbständigkeit zahlt sich aus.

Wichtige Faktoren waren unter anderem:

  • Eröffnung neuer Trainingstermine (hey Ludwigsburg!)
  • Gründung 3 neuer Standorte in Berlin, Hohenlohe und Wien
  • Abgabe von verantwortungsvollen Aufgaben an die Bereichsleiter der neuen Standorte und auch hier in Stuttgart (danke Falko!)

Die Organisation der Trainings, der Trainer und das Verwalten der Mitgliederdaten, Beantworten der Anfragen per Mail und Telefon benötigt sehr viel Zeit, Energie und Aufmerksamkeit. In diesen Sachen los zu lassen und Verantwortung abzugeben war nicht einfach, ich bin allerdings sehr froh, dass ich es geschafft habe.

Mittlerweile steht ein Root-Server mit der nötigen Verwaltungssoftware im Netz, sodass alle Bereichsleiter Zugriff auf die Mitgliederdaten haben, Verträge selbst einpflegen und verwalten können. Ein kleines „Team“ bewältigt das Mail-Aufkommen, die Koordination der Trainer funktioniert ebenso tadellos.

Und ganz nebenbei konnte ich den Shop soweit funktionstüchtig fertigstellen, damit die Abwicklung von Gutscheinen automatisch erfolgt, erste Shirts sind ebenso darüber erhältlich (selbstverständlich in Kooperation mit TREELEVEN). Ein Affiliate-System ist mit eingebaut, welches ursprünglich schon zum Weihnachtsgeschäft hätte starten sollen, die Deadline war dann doch zu knapp. Mehr dazu in den nächsten Monaten.

Neue Welten bei TREELEVEN

In 2015 hat TREELEVEN einiges an Verwandlung angenommen:

  • Neuer Online-Shop (sogar 2 Mal, der erste auf Magento-Basis (buggy, da ich mich davor nicht damit auskannte), der jetzige wie gewohnt mit WordPress)
  • Neue Designs (Ausgefallener, experimentierfreudig)
  • Neue Produkte (Abgesehen von verschiedenen neuen Hoodies gibt es z.B. eine Kork-Kollektion)
  • Einige Shootings (mit eigens hierfür gekauftem Equipment)

Das Label hat alles Kim zu verdanken, dass es vorangegangen ist. Sie hat es gepusht, Ideen für die neuen Designs hergezaubert und sich um Kontakte gekümmert. Ohne sie gäbe es noch heute keinen Online-Shop, keine weiteren Designs und mindestens 3.000 gepflanzte Bäume weniger. Danke!

Einer der größten Erfolge für TREELEVEN war ihre Idee, auf Märkten die Ware zu präsentieren. 2 Stück haben wir besucht:

Wem die Impressionen des Herbstmarktes gefallen, nun auch im Internet:Marktpreise im Online-Shop! :)www.treeleven.com/shop

Posted by TREELEVEN on Dienstag, 3. November 2015

 

Daraus resultierte: Erstklassiges Feedback, welches wir umsetzen können werden und teilweise ausverkaufte Ware. Die neuen Designs kamen sehr gut an, gerade weil es etwas anderes ist als das, was es sonst so auf dem Bio-Markt gibt.

Es hätte jedoch viel mehr getan werden können, dies soll in 2016 nun angegangen werden.

 

Die Pläne für dieses Jahr

Abgesehen zu meinen persönlichen Fortschritten (hierzu komme ich noch später) möchte ich geschäftlich einiges voranbringen. Auch wenn ich noch nicht weiß, was auf mich zukommen wird, so möchte ich auf jeden Fall an folgenden Dingen arbeiten:

doParkour ausbauen

Wie auch vergangenes Jahr sollen weitere Kurse gestartet werden. Die Nachfrage im Raum Stuttgart ist nach wie vor immens, in Berlin und Wien sind die Trainings ebenfalls gut besucht und die Hohenloher Region wird auch nicht mehr lange warten müssen. Die Angebote für bestimmte Altersklassen (bspw. Kids Training, 7-10 Jahre) sollen ausgebaut, die anderen gefestigt werden.

Damit die Standorte, deren Organisation von Bereichsleitern betreut wird, vorankommen, gibt es regelmäßige Meetups (hauptsächlich in Form von Skype-Sessions). So wird der Austausch sowie die Produktivität angeregt, aktuelle Probleme können gelöst und Lücken geschlossen werden.

Zudem habe ich mit dem Aufbau einer internen Informations-Datenbank angefangen. Dort haben alle Mitarbeiter des Unternehmens mit einem eigenen Account Zugriff auf für sie zugeschnittene Bereiche, in welchen die wichtigsten, wiederholenden Fragen geklärt werden und die Software und Apps, welche wir nutzen, Schritt für Schritt erklärt wird. Hier ein Beispielvideo:

Ich bin überzeugt, dass die interne Kommunikation (seit Neustem testen wir zusätzlich Slack) durch unter anderem diese Schritte gesteigert und das Unternehmen gut voranbringen wird.

Des Weiteren ist die Wiederbelebung der Social Media Kanäle sowie der Challenge of the Week geplant, der Newsletter wird ausgebaut und neue Produkte (auch online) werden folgen.

 

ClipSchule beginnen

Eines der Projekte, worauf ich mich am meisten Freue. Die Idee kam im Dezember auf, seitdem laufen die Zahnräder in meinem Kopf in alle erdenklichen Richtungen.

Die ClipSchule zeigt Unternehmern, wie sie mit einfachen Mitteln Videos erstellen können, um ihr Business anzutreiben.

Es wird (Video-)Kurse geben, kostenlose sowie bezahlte, einen Blog, Newsletter, YouTube Channel mit regelmäßigem Inhalt und geplant ist auch ein Podcast. Ich freue mich darauf, viel hinzuzulernen, auf die Erfahrungen, welche gemacht werden, das Feedback, welches abgegeben wird und alles, was kommen mag.

Wer sich dafür interessiert, hier geht es zur Seite:

ClipSchule.de

 

Mundosalsa starten

Ebenfalls hauptsächlich ein Video-Projekt, welches in 2016 angegangen wird.

Salsa Kurse online auf einem Niveau, welches es so im Internet noch nicht gibt.

Die geschlossene Beta-Phase wird demnächst starten, in welcher wir das Produkt so gut optimieren wollen, damit es den Tänzern den größten Nutzen bringt. Themen sind hier unter anderem:

  • Wie sollen die Kurse aufgebaut sein?
  • Welche Elemente sind nötig?
  • Welche Kamerawinkel sind sinnvoll, welche nicht?
  • Passt die Geschwindigkeit, in welcher vorgetanzt wird?
  • Welcher Preis ist hierfür angemessen?

Wer mitmachen möchte, sollte sich eintragen unter:

MundoSalsa.de

Das erste Ziel hierfür lautet:

Die ersten zahlenden 100 Kunden gewinnen.

 

TREELEVEN ausbauen

Die Erfahrungen des letzten Jahres sollen nun in Taten umgesetzt werden. Wir werden mehrere Märkte besuchen, um direkt bei den Kunden zu sein und weiteres Feedback einholen. Der Direktverkauf ist weitaus wirkungsvoller, als wir es eingeschätzt hatten.

Auch online werden wir mehr Gas geben. Angedacht sind:

  • Kooperationen (Fotografen, Blogger)
  • Sonderaktionen und Sales via Newsletter
  • Mehrere Videos für einzelne Produkte

Zudem sind wir auf der Suche nach einer Näherin / einem Näher, mit unseren Beanies hatten wir Erfolg, dort wollen wir weiter anknüpfen.


Generell möchte ich dieses Jahr mehr tun, als zu beobachten, im Gegensatz zum letzten Jahr. Damit wahre Ergebnisse dabei heraus kommen. Von daher setze ich mir folgende

„Neujahrsvorsätze“

Lesen: 2+ Kapitel am Tag. Eines am Morgen, eines am Abend. Sach- und Motivationsbücher, welche mental unterstützen. Derzeit: The One Thing von Gary Keller. Was lest ihr derzeit?

Schreiben: 500 Wörter am Tag. Das sind ~15.000 Wörter im Monat, 182.500 Wörter im Jahr. Ein durchschnittlicher Roman hat 80.000 bis 120.000 Wörter. Auch wenn ich nicht vor habe, dieses Jahr ein Buch zu schreiben, so ist es doch viel Inhalt, welcher auf die verschiedenen Projekte verteilt werden und somit jedes einzelne von ihnen voranbringen kann wird.

Früh aufstehen: 6 Uhr. Spätestens. Produktiv sein bevor die meisten wach sind bzw zur Arbeit gehen, um dort aktiv zu sein. Weniger Ablenkung, frische Gedanken und ein gutes Gefühl, ein Hindernis überwunden zu haben.

Laser-Fokus: Prioritäten die volle Aufmerksamkeit schenken. Zu viel Multitasking bringt alle Aufgaben nur schleppend voran. Eine Sache nach der anderen fertigstellen, damit schnellstmöglichst Ergebnisse sprießen.

Video: Lernen und lehren. Und zwar auf mehreren Ebenen. YouTube Kanäle , das neue Projekt ClipSchule, Mundosalsa, für doParkour sind ebenfalls einige regelmäßige Sachen geplant.

 

Mit diesen Aufgaben und Ideen sollte ich dieses Jahr gut voran kommen und das große Ziel ist greifbar: Den Gesamtumsatz innerhalb von 12 Monaten zu verdreifachen.

Over and out,
Gabor.

1 Comment

  1. Gyula Katai sagt:

    Auf meinem Sony ist alles gut lesbar. Gratulation und Grüße auch an Kim. Gyula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *